EGNACH TG – LANDGEMEINDE DER REKORDE


4 Bahnhöfe, 68 Weiler und tausende Obstbäume

Zwischen Arbon, Romanshorn und Amriswil im Oberthurgau gelegen, bietet die Landgemeinde Egnach alles, was es zum angenehmen Leben braucht. Vier Bahnhöfe – Egnach, Neukirch-Egnach, Steinebrunn und (Häggenschwil)-Winden – sind Thurgauer Rekord.

Im Herzen von Mostindien

Müsste man das Herz von Mostindien bezeichnen, läge es wohl in Egnach: Noch immer sind 15 Prozent der Einwohner der 4600-Seelen-Gemeinde in der Landwirtschaft tätig. Zwar existiert keine Grossmosterei mehr, aber in der offenen Landschaft zwischen sanften Hügeln und Bodenseeufer dominieren nach wie vor Obst- und Beerenkulturen. Jede vierte Beere in der Schweiz kommt aus der Gemeinde Egnach. Verarbeitet und gelagert werden sie in der Tobi Seeobst AG, gleich neben dem Bahnhof Egnach.

Egnach, Neukirch, Steinebrunn, Winden und 68 Weiler

Reizvoll ist auch die weitgehend intakte, traditionelle Siedlungsstruktur: Die vier Dörfer Egnach, Neukirch, Steinebrunn und Winden bilden die Hauptzentren und noch immer zählt die Gemeinde 68 Weiler. Auch ein Thurgauer Rekord. Die vielfältige Gewerbelandschaft bewirkt, dass etwa gleich viele Menschen nach Egnach pendeln wie die Gemeinde morgens verlassen.

Verkehrsmässig gut erschlossen – schnell in St. Gallen und Zürich

Viele benutzen den öffentlichen Verkehr. Für die Erschliessung sorgen die Bahnlinien Romanshorn-Arbon und Romanshorn-St.Gallen sowie die Buslinien Amriswil-Arbon, respektive Amriswil-Romanshorn-Arbon. Richtung Zürich bietet der Bus schlanke Anschlüsse an den Schnellzug in Amriswil. Beliebt ist der Thurbo im Halbstundentakt. Die Autobahn A1 in Richtung St.Gallen-Zürich oder Chur erreichen Sie in wenigen Autominuten, ebenso den Flughafen Altenrhein.

Infrastuktur, Schulangebot und Einkaufsmöglichkeiten überdurchschnittlich

Überdurchschnittlich gut ist auch die Infrastruktur. Alle Güter des täglichen Bedarfs befinden sich in der Gemeinde. Soziale Einrichtungen wie Kindergarten, Schulen und Altersheim sind ebenso vorhanden wie Nahversorger und Fachgeschäfte. Unsere Schulen, inklusive Kindergarten, umfassen die fünf Schulstandorte Steinebrunn, Hegi, Ringenzeichen, Neukirch und Egnach.

Idyllisches Bodenseeufer und aktive Vereine

Auch das Freizeitangebot kann sich sehen lassen. Das nahe gelegene, drei Kilometer lange Seeufer, unverbaut und unter Naturschutz sowie die Radwege entlang der Obstwälder bieten für Naturliebhaber sehr viel. Die Leute kommen sogar von St.Gallen nach Egnach, um an den Badeplätzen Wiedehorn mit Steg und Flachuferzone oder Luxburg den See zu geniessen. Auch das aktive, lebendige Vereinsleben bietet eine breite Auswahl. Über 50 Vereine beleben das gesellschaftliche Leben.


Wohnen und leben in Egnach?
„Magnolia“-Überbauung in Neukirch-Egnach


Die Gemeinde Egnach im Oberthurgau hat viel zu bieten.